Social Media

Über mich

Persönliches
Als Tochter eines Engländers und einer Norwegerin/Schweizerin bin ich 1980 in England geboren und zweisprachig aufgewachsen. Im Jahr 1986 zogen wir als Familie in die Schweiz nach Kloten, wo ich bis 19 wohnhaft war. Mit einem Unterbruch von fast 10 Jahren und Abstechern in der Region Basel und verschiedenen Ortschaften im Kanton ZH wohne ich nun seit Herbst 2010 wieder in Kloten und habe im gleichen Jahr geheiratet.

Leidenschaft für Social Media
Meine erste Begegnung mit Social Media war im Frühling 2008, als ich Facebook beitrat. Das war aber damals rein privat und schien mir auch (noch) nicht so bahnbrechend. So richtig “den Ärmel hineingenommen” hat es mir, als ich im Sommer 2010 das Twittern für mich entdeckte. Anfangs noch etwas zögerlich, fand ich mich immer besser in der Twitter-Welt zurecht und knüpfte erste Kontakte.

Plötzlich fand ich Gleichgesinnte für Themen, wo ich mich bis dahin oft als Einzelkämpferin fühlte, z.B. auf die Anliegen von sozial benachteiligten Menschen aufmerksam zu machen, deren Stimme oft zu wenig gehört wird. Die angeregten Dialoge und neuen Begegnungen waren und sind eine grosse Bereicherung in meinem Leben.

Um mir ein paar grundsätzliche Tipps von einem langjährigen Blogger und Twitterer zu holen, besuchte ich im März 2011 den Workshop “Erfolg im Netz” bei Christian Leu. In diesem Kurs lernte ich wichtige Grundlagen für einen erfolgreichen Online-Auftritt, einige interessante Tipps sowie andere spannende Twitterer kennen, mit denen ich bis heute guten Kontakt habe.

Als es darum ging, während der Wahlkampfvorbereitung eine Facebook-Seite als Politikerin einzurichten, besuchte ich einen Facebook-Kurs beim Social Media Berater Sam Steiner, um mir das nötige Wissen anzueignen, auch bezüglich Facebook-Werbung.

Ein “Laktat-Test” für die effektive Wirkung von Social Media war meine Nationalratskandidatur im Oktober 2011, wo ich das bisschen Budget vor allem in Social Media investierte. Es schien sich gelohnt zu haben, denn ich wurde – obwohl null Bekanntheitsgrad – in einem Artikel der NZZ am Sonntag – neben diversen amtierenden Nationalräten als “Social-Media-Star” bezeichnet…*hust*

Nicht nur in den Medien, auch im Wahlresultat schlugen sich die Bemühungen nieder: Obwohl damals erst 1 Jahr Mitglied bei der Partei und kein politisches Mandat, durfte ich mit dem besten Ergebnis meiner Liste abschliessen. Gereicht hat es (auf der Jungen Liste) nicht für einen Sitz, aber für ein vergleichbar sehr gutes Resultat unter den Jungparteien. Und wir sind froh, dadurch unsere Mutterpartei tatkräftig unterstützt und den bisherigen Sitz von Nationalrätin Maja Ingold verteidigt zu haben.

Die bis dahin positiven Erfahrungen und vielen geknüpfgen Kontakte ermutigten mich und spornten mich an, weitere engagierte Menschen mit dem “Twitter-Virus” anzustecken, was mir auch mehrfach gelang 🙂 Mit der Zeit sprach sich herum, dass ich da gewisse Erfahrungen mit Twitter und Facebook-Seiten für Firmen resp. Politiker hatte, und somit wurde ich regelmässig für Referate und Workshops angefragt. Später ergab sich eine spannnende Zusammenarbeit mit dem Journalisten und PR-Profi Markus Baumgartner, der mich als Co-Referentin (meist für den Schwerpunkt Twitter) anfragte.

So entwickelten sich die Referate zum Selbstläufer und ohne eigene Bemühungen kamen immer wieder neue Anfragen. Da ich feststelle, dass es mir eine grosse Freude bereitet, mit anderen Menschen diese Leidenschaft zu teilen, entschied ich mich nun im Sommer 2012 eine eigene Website für dieses Thema aufzuschalten. So können sich Aussenstehende / Interessierte besser und umfassender über dieses Angebot informieren.

Leave a Reply

Required fields are marked *.